Der Kongo-Patriot

Horst Gebbers bleibt, wenn alle andern rennen